smile-fox-radio.de

Oberkrainer Volksmusik

Written on   By   in Allgemein

Der Gründer der Oberkrainer Volksmusik

Geht es um Volksmusik, kommt keiner an Slavko Avsenik und seinen original Oberkrainischen Klang vorbei. Kein anderer hat mit seinem eigenen Stil die Volksmusik so geprägt wie er. Geboren busker-1024994_640wurde er 1929 in Slowenien und machte zuerst einmal Karriere als Skispringer, wo er sogar in der Nationalmannschaft mitspringen durfte. Während seiner Militärzeit brachte er sich dann das Spielen auf der Steirischen Harmonika bei. 1953 hatte er dann vom Skispringen endgültig genug und er gründete seine erste Gruppe und das zusammen mit seinem Bruder. Der Name war Slavko Avsenik und seine Original Oberkrainer, diese wurden dann zuerst in der Heimat und nach und nach international bekannt.

Avsenik war der Erfinder dieser besonderen Musik- Richtung und bis zum heutigen Tag haben viele Interpreten ihn und seinen Oberkrainer Sound kopiert. Die Oberkrainer Musik wird in der Regel mit Akkordeon, Bariton Bass oder Posaune, Gitarre, Klarinette, Trompete und dem Gesang, zu dem was den Sound ausmacht.

In den 70ger Jahren feierte er wohl seine größten Triumphe und jeder der an Volksmusik denkt, kommt früher oder später auf sein berühmtestes Lied, nämlich das „Trompetenecho“ was viel kopiert wurde, aber unerreichbar bleibt. So wie Avsenik die Arrangements geschrieben hat, kommt bislang kein anderer Musiker an den Großen Slavko Avsenik heran.

Tausende Konzerte im In- und Ausland folgten und fast jede Platte wurde mit Gold belohnt. Er prägte die Volksmusik wie kaum ein anderer und war bis zu seinem Tod damit erfolgreich.

Wie ging es mit den Oberkrainern weiter?

Nachdem auch viele Bandkollegen von ihm gestorben waren, übergab Avsenik 1992 seine Lieder an das Ensemble Gaggperji weiter, sie sich in späteren Jahren dann die „ Jungen Original Oberkrainer“ nannten. Genauso bekannt wie Avsenik selber, wurde sein immer zu einem Scherz bereiter, Trompeter Franc Kosir, der hat sogar an einer Hochschule das Trompeten spielen gelernt. Er fiel besonders durch seine Zappeligkeit und durch sein breites Lächeln auf. Auf der Bühne machte er unnachahmliche komödiantische Einlagen und wurde schnell zu einem Liebling des Publikums.

Jetzt ist es bereits mehr als 18 Jahre her, seitdem Avsenik seinen musikalischen Nachlass an die Jungen Oberkrainer weitergab und mittlerweile wurden auch sie als erfolgreiche Gruppe aus Slowenien mehrmals ausgezeichnet. Unter ihren vielen Alben gab es sogar eine Danksagung an Slavko Avsenik, mit dem Titel „ Danke Slavko“, womit sie ihrem großen Vorbild gehuldigt haben. Die Musik von Avsenik lebt also weiter und jeder der Volksmusik für sich entdeckt hat, sollte einmal bei ihnen reinhören und die Augen schließen, dann wird er schnell den unvergessenen Sound wieder erkennen.